Kunst     Kontrast     Kommunikation     Kultur0
0
00
Philosophie

 

Muttersprache - Vatersprache - Fremdsprache - Körpersprache

Sprache in all ihren Facetten und Ausdrucksarten.

Sichtbar in Strich und Linie, in Farbe und Kontrast, in Intensität und Nuancen

der „Kunstkörper“, in seinem Ursprung, Umfeld, in seiner Kultur,

Kommunikationsträger über das Ausdrucksmittel Kunst.


Warum zeichnen, modellieren, malen?

Der Zeichenstift begleitet mich seit meiner Kindheit.

Seit jeher angezogen von der Farbe an sich, von den Kontrasten, versuche ich meinen starken Emotionen durch die Malerei und die Bildhauerei Ausdruck zu verschaffen…Wut, Traurigkeit, Aggressivität, aber auch und vor allem die Liebe in all ihrer Entfaltungsweisen.

In meiner Malerei entsprechen die weichen, runden weiblichen Formen im Allgemeinen und die Darstellung der Bewegungsabläufe des Tanzes im Besonderen perfekt meinem Ausdrucksbedürfnis, das ich durch weiche und fließende, aber auch kräftigen und energischen Linien verwirkliche.

Meine Faszination für Hände und Füße bringt mich dazu, sie gegenüber den anderen Körperteilen überdimensional groß darzustellen. Tatsächlich bin ich überzeugt, dass die Hände und Füße eines Menschen uns mehr und vor allem auf authentische sowie unberührte Weise über sein wahres Wesen enthüllen als sein Gesicht. Hände und Füße berichten über seine Vergangenheit, seine Gewohnheiten, Ideale, ja sein Leben überhaupt.

Die naturgetreue Wiedergabe stellt mich nicht zufrieden. Das, was mich interessiert, ist die versteckte Seite der Dinge auszudrücken, die innere Kraft, die uns bewegt, die uns vorwärts treibt, die in uns allen und…in mir brennt!

Mich von einem Bild zu trennen stellt immer einen schmerzhaften Augenblick für mich dar, da es ein Stück meines Lebens ist.

Durch die Freude jedoch, die ich in den Augen des Käufers bei dem Zusammentreffen mit meiner „Kunst“ lese, erhalte ich eine innere Bereicherung und ein herrliches Geschenk als Gegenleistung.



© 2014 Ruth Alger